Ratenkredit - Privatkredit

Ihre Suchanfrage lieferte 0 Ergebnisse zurück

OBAGO informiert: Was ist ein Ratenkredit?

Ratenkredit bei einer Bank

Schließt ein Kreditnehmer einen Ratenkredit mit einer Bank ab, bekommt er die vereinbarte Geldsumme ausbezahlt. Diese muss der Kreditnehmer dann in monatlichen Raten (Zins und Tilgung) an das Kreditinstitut zurückzahlen.

Die Zinskosten und die Höhe der Tilgungsraten werden bei Kreditabschluss vereinbart. Die übliche Laufzeit des Kredits liegt zwischen 1-10 Jahren. Die Zinsen für Ratenkredite sind deutlich höher als für Immobilienkredite, da oftmals keine ausreichenden Sicherheiten zur Verfügung stehen.

Ob einem Kreditnehmer der Antrag auf einen Ratenkredit gewährt wird, hängt davon ab, ob ein sicheres Einkommen erzielt wird, aus dem die Kreditraten auch bezahlt werden können. Außerdem wird geprüft, ob Einträge bei der Schufa vorliegen. Die Schufa gibt Auskunft, ob der Kunde bisher zuverlässig seine finanziellen Verpflichtungen eingehalten hat. Teilweise legen Banken die Zinshöhe für Kredite den Auskünften bei der Schufa zugrunde. Kreditnehmer mit guten Schufa-Daten bekommen günstigere Zinsen, da auf die Rückzahlung des Darlehens vertraut werden kann. Ein neuer Kredit wird ebenfalls bei der Schufa registriert.

Ratenkredite kann der Kreditnehmer nach Bedarf kündigen. Sollte unerwartet Geld zur Verfügung stehen, kann damit der Ratenkredit auf einmal abbezahlt werden. Es kann sein, dass hierbei eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank fällig ist. Hierbei muss individuell geprüft werden, ob eine Kündigung oder das Auslaufen des Vertrages günstiger ist.

Ratenkredit von einer Privatperson (Privatkredit)

Bei einem Privatkredit leiht ein Bekannter oder Verwandter dem Kreditnehmer Geld. Anders als beim Kredit von einer Bank, wird dieser verhältnismäßig unbürokratisch abgewickelt. Es werden zum einen keine Schufa Auskünfte seitens des Geldgebers eingeholt und der Kredit dort auch nicht gespeichert. Außerdem vereinbart man bei einem Privatkredit die Zinsen selber. Ein Verbraucherschutz für diese Art von Kredit ist allerdings nicht gewährleistet. Wenn der Kreditnehmer das Darlehen nicht zurückzahlen kann, sind oft keine Sicherheiten vereinbart, die man anstelle des fehlenden Rückzahlungsbetrages erhält. Was gerne vergessen wird: Der Kreditgeber muss die Zinserträge aus dem gewährten Privatkredit versteuern.

Der Kreditvertrag kann mündlich abgeschlossen werden, wobei die schriftliche Form empfohlen wird. In diesem sind die wichtigsten Grundlagen des Vertrages wie die Laufzeit, die Darlehenssumme, die Zinshöhe, die Tilgungsraten und die Zahlungstermine geregelt. Vertragsmuster für Privatkredite stehen online zum Download zur Verfügung.

Für Ihre Suchanfrage wurden leider keine Ergebnisse gefunden.