BAV - Betriebliche Altersvorsorge

Ihre Suchanfrage lieferte 0 Ergebnisse zurück

OBAGO informiert: Welche Arten der betrieblichen Altersvorsorge gibt es?

Es lohnt sich, für das Alter über eine betriebliche Altersvorsorge (BAV) nachzudenken. Denn der Staat fördert lukrativ, wenn man eigene Beiträge in eine betriebliche Altersvorsorge einzahlt. Bis zu bestimmten Grenzen sind die aufgewendeten Sparbeträge von der Steuer und von den Sozialabgaben befreit.

Für die Organisation der BAV, für die Auswahl der Anlageform und für die Überweisung der Beiträge ist der Arbeitgeber zuständig. Er ist auch Vertragsnehmer. Es können mehrere Formen der betrieblichen Altersvorsorge gleichzeitig bespart werden. Grundsätzlich wählt der Arbeitgeber den Durchführungsweg der BAV aus. Insgesamt stehen fünf Wege dafür zur Verfügung:

Direktversicherung: Das ist eine Lebensversicherung oder Rentenversicherung. • Pensionskasse: Das sind Versorgungseinrichtungen, die von einem oder mehreren Unternehmen extra gegründet werden. Anlageform ist meist eine Lebensversicherung. • Pensionsfonds: Das sind rechtlich eigenständige Versorgungseinrichtungen, die dem Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf Altersversorgung einräumen. Pensionsfonds haben mehr Möglichkeiten bei der Auswahl der Anlageform und können daher auch höhere Renditen erzielen. Das Verlust- und Insolvenzrisiko ist über den Pensionssicherungsverein abgesichert, an den der Arbeitgeber dafür Beiträge entrichten muss. • Unterstützungskasse: Das ist eine Versorgungseinrichtung, die von einem oder mehreren Unternehmen gebildet werden. Die Unterstützungskasse dient dem Arbeitgeber zur Finanzierung der Zusagen an seine Mitarbeiter. • Pensionszusage: Das ist ein Vertrag des Arbeitgebers mit seinem Mitarbeiter. Zugesagt wird eine Altersrente, evtl. auch Hinterbliebenenrenten und Absicherung bei Berufsunfähigkeit. Die Leistungen werden aus dem Betriebsvermögen bezahlt. Um die Leistungen erfüllen zu können, schließt der Arbeitgeber sogenannte Rückdeckungsversicherungen oder andere Kapitalaufbauverträge ab.

So vorteilhaft die betriebliche Altersvorsorge in der aktiven Arbeitsphase aussieht, darf nicht übersehen werden, dass die späteren Rentenzahlungen nach heutigem Stand steuerpflichtig sind. Weiter müssen aus den Renten auch Beiträge zur Krankenversicherung der Rentner incl. Pflegeversicherungsbeiträge gezahlt werden.

Für Ihre Suchanfrage wurden leider keine Ergebnisse gefunden.